Schlagwort: Rezensionen

Bewertungen ohne Produktkauf jetzt auch bei Ebay

Bewertungen ohne Produktkauf jetzt auch bei Ebay

Eine knappe Mitteilung in den News bei Ebay vom 21.03.2016 verändert die Welt der Käufer und Verkäufer dieser Plattform. Bisher galt die eiserne Regel: Bewertet werden die Transaktionen. Rezensionen ohne konkreten Kaufakt, wie bei Amazon möglich, die sich ausschließlich mit dem Produkt befassen, gab es nicht. Nun ist dies auch bei Ebay möglich und natürlich haben sich schon kritische Stimmen gemeldet.

Übliche Bewertungen und Rezensionen – ein großer Unterschied

Bisher konnten nur Käufer eine Transaktion bewerten. Zum Teil floss die Meinung über den Verkäufer und dessen Freundlichkeit und Service ein. Manche Kunden gingen bei der Beurteilung zwar auf das Produkt ein, aber da die Bewertungen dem Verkäufer und nicht dem Produkt zugeordnet sind, erfahren Kunden bei Ebay wenig über die Qualität der Waren. Professionelle Verkäufer bieten einige Hundert verschiedene Produkte an. Nur für eine gewisse Zeit ist erkennbar, welchen Artikel ein Käufer beurteilt hat. Bleibend ist lediglich, ob der Kunde mit dem Verkäufer zufrieden war.

Die neue Möglichkeit ähnelt dem System bei Amazon. Der Rezensent schreibt über das Produkt und beurteilt dessen Qualität. Interessenten, die sich für den Artikel interessieren erfahren, wie er sich im Alltag bewehrt und für welche Einsatzzwecke er sinnvoll ist. Das neue Feature ist daher für Käufer von großem Interesse, weil es hilft, den Nutzen einer Ware zu beurteilen. Anders ausgedrückt: Was nutzt es einem Käufer, bei einem ehrlichen und kulanten Verkäufer zu kaufen, wenn er das Produkt für seinen Zweck nicht gebrauchen kann? Die Erfahrungen anderer Käufer sind oft hilfreicher als die beste Produktbeschreibung.

Rezensionen bei Ebay schreiben

Wie die Betreiber der Plattform betonen, ist das Projekt in der Testphase. Bisher können noch nicht alle Nutzer Rezensionen schreiben und die Funktion ist für die App noch nicht verfügbar und wird dort auch nicht angezeigt.

Wer einen Artikel rezensieren möchte, muss das entsprechende Angebot eines Verkäufers aufrufen und die Seite fast bis ganz nach unten scrollen. Der Link „Schreiben Sie die erste Rezension“ beziehungsweise „Schreiben Sie eine Rezension“ befindet sich unter dem Feld mit der Widerrufsbelehrung und noch unterhalb der „Fragen und Antworten zu diesem Artikel“.

Auf der Rezensionsseite besteht die Möglichkeit 1 – 5 Sterne zu vergeben und einen ausführlichen Beitrag zu dem Artikel zu schreiben. Außerdem sind drei konkrete Fragen zu dem Artikel zu beantworten. Bei Kameras wird beispielsweise nach der Bildqualität gefragt.

Beurteilung der neuen Funktion

Sie wird bei den Kunden sicher gut ankommen, denn bisher war es bei Ebay kaum möglich Aussagen von Kunden einzusehen, die sich zur Qualität der Artikel äußern. Viele Interessenten haben sich daher bei Amazon über die Qualität informiert. Für Käufer gibt es kaum etwas Interessanteres, als die Meinung von Menschen, die ein Produkt bereits nutzen.

Kritiker bemängeln, dass Bewertungen möglich sind, ohne das Produkt zuvor über die Plattform Ebay gekauft zu haben. Dies ist jedoch nicht unüblich, denn es gibt bekanntlich viele Möglichkeiten eine Ware zu bekommen. Ebay versichert, dass jeder Rezension eine Notiz zugefügt wird, um darüber zu informieren, ob das entsprechende Produkt über Ebay erworben wurde.

Erfahrungsgemäß achten Kunden auf diesen Hinweis. Daher ist davon auszugehen, dass Rezensionen, die keinem konkreten Kauf zuzuordnen sind, weniger beachtet werden. Viele Interessenten reagieren fast allergisch, wenn ein Produkt viele überschwängliche Bewertungen bekam, aber kein einziger nachgewiesener Verkauf darunter ist.

Fazit:

Die neue Bewertungsmöglichkeit ist ein Gewinn für den Kunden. Sie ist auf Dauer für Verkäufer jedoch nur sinnvoll, wenn die meisten Rezensionen aufgrund eines nachgewiesenen Verkaufs erfolgen.

Reise- und Hotelbewertungen – Top oder Flop?

Reise- und Hotelbewertungen – Top oder Flop?

www.pixabay.com
www.pixabay.com

Über 60 Milliarden Euro im Jahr geben alleine wir Deutschen im Urlaub aus. Kein Wunder also, dass hier viele Reiseveranstalter gerne vorne mitspielen und sich ihre Scheibe vom Kuchen abschneiden möchten.

Artikel der FAZ

Doch geht es bei den Methoden immer mit rechten Dingen zu? Eine beliebte Marketingmaßnahme sind Bewertungen und Erfahrungsberichte, die (angebliche) Urlauber im Internet auf den jeweiligen Portalen zu der gewählten Destination abgeben. Wenn es „allen“ gefallen hat, kann die Buchung dann ein Fehler sein?

Reise- und Hotelbewertungen sind, wie andere Bewertungsportale und -plattformen auch, nicht vor gefälschten Rezensionen sicher und mancher, der sich hier beschwert, bleibt nicht ganz sachlich. Wenn die schönsten Wochen des Jahres zu einem Horrortrip ausgeartet sind, kann dies viele Ursachen haben. Vielleicht hat sich ein Pärchen hoffnungslos zerstritten, das Wetter war einfach schlecht oder der Kellner hat die eigene Frau zu sehr angeflirtet …

So wird zu Hause – und aus sicherer Distanz – tüchtig Rache genommen: mit einer Online-Bewertung, die sich gewaschen hat.

Aber auch manche Lobhudeleien scheinen eher verdächtig: Eine neues Hotel, das eben erst eröffnet hat, wartet mit etlichen Bewertungen auf und wird geradezu in den Himmel gelobt. Und das, obwohl es Spottpreise bietet, die jeder wirtschaftlichen Kalkulation ins Gesicht schlagen.

Was kann man tun, um nicht auf Hotelbewertungen reinzufallen?

Wie in allen Bereichen des Lebens gilt: Der gesunde Menschenverstand sollte nicht außen vor gelassen werden. Erfahrungsberichte von anderen Reisenden können eine Hilfestellung sein – müssen es aber nicht.

Ein relativ sicherer Weg ist, sich in einem örtlichen Reisebüro beraten und ausführlich informieren zu lassen. Kennen Sie den Unternehmer (und er Sie) persönlich, wird er sich davor hüten, Ihnen das Blaue vom Himmel zu versprechen. Die meisten Reiseverkehrskaufleute hoffen auf wiederkehrende Kunden und auf Empfehlungen.

Erkundigen Sie sich in Ihrer Familie, bei Kollegen und im Freundes- und Bekanntenkreis. Auch hier können Sie mit ehrlichen Antworten rechnen.

Passen Sie Ihre Erwartungen an das Urlaubsland an. Im afrikanischen Dschungel werden Sie naturgemäß auf einige Annehmlichkeiten der westlichen Zivilisation verzichten müssen.

Auch wenn Sie sparen möchten oder müssen und die Lebenshaltungskosten in anderen Ländern vielleicht niedriger sind als hierzulande: Kann ein All-Inklusive-Urlaub in einem renommierten Hotel unter Einhaltung der Hygienestandards wirklich zum Preis eines Butterbrotes erhältlich sein?

Und nicht zuletzt: Der Reisemarkt war immer schon von fantasievollen Beschreibungen geprägt! Gewisse „Codes“ waren schon vor dem Boom der Online-Buchungen verdächtig. So war „die Nähe zur turbulenten Strandpassage“ ein Garant für Unterhaltung, aber leider auch oft Grund für schlaflose Nächte. Der „enge Kontakt zu Einheimischen“ konnte auf eine Lage am äußersten Rande des Urlaubsortes hinweisen. Und das „kontinentale Frühstück“ war und ist meist ein Zeichen von Langeweile und Eintönigkeit …

Sie möchten eine echte Hotelbewertung sehen? Auch so etwas gibt es bei uns

Kundenbewertungen – Segen oder Fluch?

Kundenbewertungen – Segen oder Fluch?

www.pixabay.com
www.pixabay.com

Je nach Standpunkt (Verkäufer oder Kunde) können sich Online-Bewertungen als hilfreich oder vernichtend herausstellen.
Die Einkaufswelt hat sich deutlich verändert und viele Artikel müssen nicht mehr tagelang im stationären Handel gesucht werden. Andererseits ist der Kunde anspruchsvoller geworden: Unterschiedlichste Zahlungsmethoden, blitzschnelle Lieferung und Rücknahmen bei den kleinsten Makeln oder ein kostenaufwendiger Kauf auf Probe sind heute gefordert. Online-Bewertungen sind Teil dieser Veränderungen.

Read More Read More