• Reputation überwachen? Ganz easy!

    Im World Wide Web verhält es sich nicht anders, als auf dem Land: An allen Ecken und Enden wird geratscht und getratscht, Nebensächlichkeiten werden aufgebauscht und Halbwahrheiten scheinen zur absoluten Tatsache zu mutieren, wenn sie nur oft genug weiter getragen werden. Während es in einem Dorf in Hintertupfingen ziemlich einfach ist, das Gerede zu ignorieren, sieht es in der weltweiten Gerüchteküche schon ganz anders aus. Fake-News und ausgeplauderte Interna können das Aus für eine Firma oder die Reputation einer Person bedeuten. Selbstverständlich kann man sich mit rechtlichen Mitteln gegen Verleumdungen und üble Nachrede wehren. Das Problem: Es handelt sich um eine Kostenfrage und – noch viel schlimmer – man muss…

  • Online-Reputation: Existenziell für Unternehmer

    Der gute Ruf im Internet ist für alle wichtig, die auf mittelbare oder unmittelbare Art dort ihre Brötchen verdienen möchten. Bewerber in vielen Branchen sollten darauf achten, was das WWW über sie hergibt. Dies gilt für Personen, die sich für gehobenen Positionen bewerben ebenso, wie für Stellensuchende deren Arbeitgeber im Internet stark vertreten ist. Allerdings lässt sich auch nicht ausschließen, dass für simple Aushilfsjobs die Online-Reputation das Zünglein an der Waage für einen geeigneten Kandidaten darstellen kann. Während wir Menschen, mit denen wir zusammenarbeiten, grundsätzlich erst einmal nicht googlen, wird auch unsererseits im „Schadensfall“ genauer hingesehen … Interessanter und erstaunlich ist, von wem man im Privatbereich ausgespäht und mit seinen vermeintlichen Missetaten konfrontiert…