Schlagwort: produkttest

Warum Produkte testen lassen?

Warum Produkte testen lassen?

„Produkte testen zu lassen, dient nur dem Zweck, Kundenbewertungen anzuhäufen“

 

Die Global Player machen es uns vor – kaum ein Branchenriese wirft seine Artikel „mal eben“ auf den Markt und wartet ab, was geschieht. Schlappe 200.000€ und mehr investieren große Firmen in Testkäufe im Ort Haßloch. Gehen wir einfach einmal davon aus, dass Unternehmen, die diese Summen investieren können, schon wissen, was sie da tun …

Natürlich geht es auch eine Nummer kleiner. Wir konnten durch unsere Testkäufe z. B. nicht nur einmal herausfinden, dass gewisse Artikel eines Versenders immer wieder beschädigt beim Kunden ankamen. Wer warten möchte, bis sich der erste Kunde mit einem negativen Urteil meldet, ist nicht unbedingt gut beraten.

Vielen Käufern ist der Beschwerdeweg zu mühsam: Sie kaufen einmal und verabschieden sich dann für immer. Schade, wenn solche vermeintlichen Kleinigkeiten das Zünglein an der Waage ausmachen und über Stammkunde und Nie-Wieder-Käufer entscheiden. Im schlechtesten Fall wird die Unzufriedenheit noch in einer Community, zu der heute jeder zu gehören scheint, geäußert wird. Dislike!

 

Testkäufe oder Produkttests können mehr

 

Zum Beispiel:

 

  • Konsumenten, die sich für Produkttests interessieren sind internetaffin. Viele davon haben Shopping zu Ihrer Leidenschaft erklärt. Allem voran das Online-Shopping. Was für gut befunden wird, wird oft ein zweites Mal gekauft oder ein weiterer Artikel aus der Produktserie wird zusätzlich ausprobiert. Dabei werden Empfehlungen an Bekannte, Verwandte und Freunde ausgesprochen. Empfehlungsmarketing ist ein absolut wichtiges Tool, welches nicht unterschätzt werden sollte. Gerade in Zeiten, in denen Kunden mit Angeboten praktisch bombardiert werden, gibt die persönliche Empfehlung Sicherheit. Übrigens: Auch wir arbeiten am liebsten mit Empfehlungen in jeder Hinsicht. Besonders Dienstleister sparen sich dadurch die unangenehme Kaltakquise.

 

  • Testkäufe können ihre Umsatzzahlen ankurbeln. Was auf den ersten Blick widersinnig erscheint, macht Sinn im Hinblick auf Rankings aller Art. Je öfter nach Ihrem Angebot gesucht wird, desto relevanter erscheint es den Suchmaschinen, was ein besseres Listing nach sich ziehen kann. Je häufiger die Einblendungen in den Ergebnissen, desto mehr Interessenten werden auf das Angebot aufmerksam. Dadurch steigt natürlich wieder die Kaufwahrscheinlichkeit usw., usw.

 

  • Testkäufe und Produkttest können Ergebnisse liefern, auf die Otto-Normalverbraucher nicht primär achtet: Funktioniert der Artikel wirklich so tadellos oder gibt es noch Verbesserungsbedarf? Wie sorgfältig arbeitet der Versanddienstleister? Wie freundlich oder unfreundlich wird ein Beschwerdeführer in Ihrer Firma tatsächlich behandelt? Sind die beigelegten Bedienungsanleitungen wirklich verständlich? Wünscht sich der Kunde noch Schrauben zu dem neuen Regal und, und, und …

 

  • Testkunden können besonders in der Gastronomie gute Dienste leisten. Sind Ihre Mitarbeiter auch dann noch freundlich und zuvorkommend, wenn Sie sich selbst eine Auszeit genommen haben? Kommt die Pizza tatsächlich kalt an oder beschweren sich nur ein paar Nörgler, die einen Rabatt herausschlagen möchten? Haben nur Sie selbst den Eindruck, dass ihre Räumlichkeiten in gutem Zustand sind oder sehen das auch Ihre Gäste so? Was wünschen sich Ihre Übernachtungsgäste zusätzlich, worauf sie Sie nicht ansprechen?

 

  • Gerade bei Franchisingunternehmen können Sie nicht persönlich gleichzeitig überall vor Ort sein. Wäre es da nicht hilfreich, wenn eine Testperson Ihres Vertrauens unter „Echtzeitbedingungen“ Ihr Angebot prüfen würde?

 

  • Ist Ihre neue App tatsächlich so fehlerbehaftet oder ist sie nur der Konkurrenz ein Dorn im Auge? Unsere Tester finden es heraus – Sie erhalten von uns eine ausführliche Rückmeldung. Einfach, schnell und unbürokratisch. Von Menschen wie Du und ich – jeden Alters, Geschlechtes und Bildungsstandes.

 

Gerne können Sie zu uns Kontakt aufnehmen, wenn es um Testkäufe, Produkttests oder Mystery Shopping geht. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Profitieren auch Sie von unseren jahrelangen, branchenübergreifenden Erfahrungen und unseren Verbindungen zu interessierten Konsumenten in ganz Deutschland.

 

 

Amazon macht Ernst: Bewertungen und Rezensionen

Amazon macht Ernst: Bewertungen und Rezensionen

www.pixabay.com
www.pixabay.com

Was wir bereits im Oktober angedeutet haben, ist nun Realität geworden. Amazon hat seine AGB und Richtlinien geändert und will nun keine Tests der Produkttestermafia mehr sehen. Spannend, denn das Unternehmen hat durch sein eigenes Ranking selbst zu solchen Auswüchsen beigetragen.

In den neuen AGB bzw. Bewertungsrichtlinien fehlt der Passus, der Bewertungen gegen den Zusatz „Habe ich kostenlos oder verbilligt für einen Produkttest erhalten“ gestattet.

Auch die Händler wurden vom Internet-Riesen ausdrücklich in Kenntnis gesetzt, dass dieses Verhalten verboten ist. Natürlich steht es jedem Verkäufer frei, sich mit Amazon anzulegen und diese Richtlinien zu ignorieren. Die Firma macht weiterhin Ernst, indem ältere Bewertungen, die als anreizbasiert zu erkennen sind, gelöscht werden.

Interessanterweise steht die Welt von einigen bekannten „Bewertungsmaklern“ auch auf dem Kopf, denn einige Plattformen sind nicht mehr erreichbar und müssen ihre Systeme umstellen.Wie kann das sein?

Es war schon immer klar und sollte mit etwas gesundem Menschenverstand erkennbar sein, das es zu nichts Gutem führen kann, wenn

  • Händler mit den Testkäufern in direktem Kontakt stehen
  • Testkäufer von Händlern genötigt werden, einen genauen Wortlaut bei der Bewertung zu verwenden
  • Testkäufer nach einem internen Punktesystem von Bewertungsmaklern beurteilt und somit beeinflusst werden können
  • Testkäufer zu einer – wie auch immer gearteten Mitgliedschaft – gezwungen werden
  • Händler Testkäufer mit Versprechungen zu weiteren Käufen animieren

Unsere interessierten Käufer, die „echte Menschen“ sind, wurden und werden niemals zu solchem Verhalten gedrängt. Sie stehen zu uns weder in einer Vertragsbeziehung noch in einem Beschäftigungs- oder irgendwie gearteten Abhängigkeitsverhältnis. Jeder Tester wird aufgefordert jederzeit seine offene Meinung kund zu tun – „Aufstiegschancen“ oder „Abstrafungen“ gab es nicht und wird es auch nicht geben. Dies gibt auch dem Händler die Möglichkeit, ein wertvolles Feedback zu erhalten und ggf. nachzubessern, wo immer der Kunde nicht zufrieden ist. Genau darin sehen wir den Sinn von Testkäufen. Auch unterbinden wir jeden Kontakt von Kaufinteressenten und Verkäufern – wir waren schon immer bemüht, alle Beteiligten zu schützen und haben daher in unser Prozedere viele Sicherheitsmechanismen eingebaut.

Kunden, die Manipulationen erwarten oder als Bedingung voraussetzen, sind bei uns grundsätzlich auf taube Ohren gestoßen und eine Zusammenarbeit wurde und wird kategorisch abgelehnt.

Abgesehen davon, dass es sich bei diesen Ansinnen ganz klar um Rechtsverstöße handelt, entlarven sich Unternehmer, die ausschließlich positive Bewertungen fordern, als Zeitgenossen, die den Sinn des ganzen Bewertungsmanagements nicht verstanden haben. Erfolgsorientierung ist eine wichtige Eigenschaft jedes Selbständigen. Intelligenz, Verantwortungsbewusstsein und vorausschauendes Denken gehören jedoch nicht minder dazu.

Oder, um ganz konkret zu werden: Würden Sie einem umfangreichen Bewertungsprofil trauen, auf dem nicht einmal ein Hauch von Kritik zu lesen ist? Wir auch nicht!

Und auch nicht der potenzielle Kunde, denn es ist erwiesen, dass Käufer, die auf Grund unendlicher Lobeshymnen Verdacht in die Integrität von Rezensionen schöpfen, sei dieser berechtigt oder nicht, zur Sicherheit bei diesem Händler nicht bestellen.