• Ärzte-Bewertungen: Ohrfeige für Jameda

    Alle Ärzte sind klasse und voller Nächstenliebe, sie möchten natürlich immer nur das Beste für ihre Patienten. Ungeachtet von Verdienstmöglichkeiten und dem persönlichen Einsatz. Mediziner machen keine Fehler und alle Diagnosen sind gut begründet, durchdacht und in mit äußerster Sorgfalt gestellt. Schuld sind die Patienten, die nicht zuhören, lügen und nicht mitarbeiten. Aber Jameda ist richtig böse? Nein, ganz so einfach ist das Leben leider nicht! Und auch wir werden hier jetzt keinen ausgewogenen Artikel veröffentlichen, neutral und fernab jeder Häme. Ganz im Gegenteil: Wir freuen uns über den Platzverweis, der der Burda Digital GmbH jetzt von unserer obersten gerichtlichen Instanz erteilt wurde. Aus guten Gründen hegen wir persönliche Ressentiments…

  • Bewertungen für Ärzte – eine Werbemaßnahme?

    Während es Ärzten früher gänzlich untersagt war, Werbung für die eigene Praxis zu machen, macht der Fortschritt vor der Gesetzgebung nicht halt. Vor wenigen Jahren wurde das Werbeverbot für Ärzte in vielen Punkten deutlich gelockert. Die strengen Bestimmungen wurden aufgeweicht und Ärzte mutieren von „Halbgöttern in weiß“ zu geschäftstüchtigen Praxismanagern. Kaum eine Praxis, in der nicht nur sogenannte IGeL(-Leistungen) angeboten, Nahrungsergänzungsmittel angepriesen oder Verfahren für Selbstzahler beworben werden. Welche Auswirkungen diese offensive Verkaufswerbung und -strategien auf das Vertrauen der Patienten hat, bleibt dahingestellt. Gedrängt bis manipuliert fühlt sich mancher, der es sich mit seinem Arzt nicht verscherzen möchte. Das frühere nahezu bedingungslose Vertrauen in den Rat einer Autoritätsperson, ist oft…