Rezensionen

Bewertungen schreiben lassen und Moral

 

Shame on you
Schande über Dich

 

Rezensionen und Bewertungen schreiben zu lassen ist pfui! Ist unmoralisch und geht zu Lasten des Kunden! Der Verbraucher soll hinter’s Licht geführt werden und wird manipuliert. Schließlich haben wir ja nicht umsonst das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, das ihn vor seiner eigenen Kritiklosigkeit und mangelnden Urteilsfähigkeit schützen soll.

Aber stopp! Man könnte ja auch einmal darüber nachdenken und diese „fürchterlichen Umtriebe“ in einem anderen Licht betrachten … Und wer sind die eigentlichen Profiteure und Initiatoren von Bewertungen? Wer hat eigentlich wirklich schuld? 

Was tue ich eigentlich, wenn ich meinem Kunden bezahlte Werbung auf meiner eigenen Homepage unterjubele? Ich schicke meinen Besucher ohne jedes schlechte Gewissen auf eine Seite, die mir ein paar Euro abgibt. Obwohl die Preise dort vielleicht ein Vielfaches höher sind, als bei anderen Anbietern. Sehr nobel!

Beeinflusse ich nicht massiv mein Ranking, wenn ich Google Adwords zu Hilfe nehmen? Geht es hier um das Wohl meiner Kunden oder um das meiner Firma, meiner Mitarbeiter, meines eigenen Profits?

 

Bewertungen sind eine neue Werbeform und die Zeit bleibt nicht stehen

 

Wo bleibt das viel zitierte und so strapazierte Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb eigentlich bei der Werbung? Bei den Kindersüßigkeiten, die angeblich so viel gesunde Milch enthalten und doch nur voller krank machendem Zucker sind?

Wo bleibt es bei den vielen Nahrungsergänzungen, die uns so fit und voll Energie durch den Tag bringen? Und sich dann als wirkungslos und manchmal sogar als gesundheitlich bedenklich entpuppen?

Wo bleiben meine Ehrlichkeit und mein Sinn für Gerechtigkeit, wenn ich mich über einen Online-Shop wegen einer Kleinigkeit richtig geärgert habe und meine eigene Bewertung deutlich überspitzt und übertrieben abgebe? Will ich mich vielleicht im Grunde nur rächen?

Wo bleibt das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, wenn Kinder – deren Urteilsfähigkeit gar nicht ausgebildet sein kann – mit Werbeeinblendungen massiv, aber subtil beeinflusst werden?

Und das nur am Rande: Wo bleibt unsere Moral, wenn wir uns ohne jegliches Gewissen auf ein blutiges Steak stürzen und dabei ausblenden, dass hier ein anderes Lebewesen meist unter grauenhaftesten Bedingungen gelebt und gelitten hat und gestorben ist?

Friss oder stirb …

Auch wenn die halbe Internetwelt dafür sorgt, ihre Produkte durch Werbung, Bewertungen, Rezensionen und Reputationsmanagement in strahlendem Licht erscheinen zu lassen: Niemand ist gezwungen hier mitzumachen!

Man kann sich auch verweigern und sich auf Bewertungen grundsätzlich nicht einlassen. Man braucht keine eigene Homepage, kein Google Adwords, muss auf Google Maps nicht verzeichnet sein, denn immer muss man Zugeständnisse machen.

Aber leider bleibt die Zeit nicht stehen und Firmen mit einer anderen Sicht auf die Dinge ziehen an uns vorbei …

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.