Partnerunternehmen Sellfirst.de

Responsives-Webdesign

 

Wenn’s mal ein bisschen mehr sein soll …

Online-Shop-Erstellung, Webdesign, Onlinemarketing, Hosting – kurz: Alles was Sie für einen erfolgreichen Internetauftritt benötigen, bekommen Sie von unserem Partnerunternehmen aus einer Hand. Ihr Vorteil: Kurze Wege und flache Hierarchien sorgen dafür, dass alle notwendigen Maßnahmen perfekt aufeinander abgestimmt werden und dadurch zeit- sowie kostensparend gearbeitet werden kann. 

Das Münchner Unternehmen Sellfirst.de hält, was andere nur versprechen. Besitzer und Mitarbeiter machen ihren Job aus Leidenschaft und lassen keine Fragen offen. Zahlreiche Kontakte zu anderen Dienstleistern und Internet-Profis versetzen diese begeisterten Spezialisten in die Lage, jede Frage zu beantworten und jede Idee Wirklichkeit werden zu lassen.

Wenden Sie sich vertrauensvoll an dieses erfahrene Team – Sie werden nicht enttäuscht werden!

Übrigens: Wenn Sie gerne wissen mit wem Sie kommunizieren, können Sie sich hier ein Bild  über das umfangreichen Portfolios des Unternehmens machen. Besonders Online-Shop-Beginner sind gut beraten, sich vorher schlau zu machen, bevor sie sich ins (finanzielle) Unglück stürzen.

Wir wurden für die Empfehlung von Sellfirst.de übrigens nicht bezahlt und auch nicht überredet: Dieses Unternehmen empfehlen wir guten Gewissens, denn die Firma Content-Werkstatt wäre ohne Sellfirst nicht das, was sie heute ist. Gerne können Sie bei einer etwaigen Anfrage auf uns Bezug nehmen.

Freier Texter oder Textplattform?

Wie man es auch drehen und wenden mag:

Content ist und bleibt King!

Wie schön das Design einer Website auch sein mag, welche Interaktionsmöglichkeiten es gibt und welche Einnahmen mit Partnerprogrammen generiert werden können – die beste Seite wird nicht erfolgreich sein, wenn der User sich mit Grauen vom Inhalt abwendet.

Und leider geschieht dies meist innerhalb der ersten Sekunden. Eine zweite Chance wird es selten geben
Kleinere Fehler in Orthografie und Grammatik werden meist toleriert – auch mangels besserem Wissen.

„Grobe Schnitzer“ hingegen lassen eine Website schnell unseriös und unprofessionell erscheinen. Dies kann eines der Kriterien dafür sein, ob der Kunde Ihnen Vertrauen schenkt oder nicht.

Auch plumpe SEO-Texte werden schnell entlarvt. Wenn in einem Text mit 100 Wörtern zehn Mal die Keywordkombination Stoßstange, verchromt in exakt dieser Schreibweise vorkommt, merkt auch der unbedarfteste Leser, dass von diesem Text wohl kein Mehrwert zu erwarten ist. Leider wird die Schuld schnell auf den Autor geschoben, ohne dass sich der Auftraggeber Gedanken über sein Briefing macht.

Viele Briefings enthalten eine Überfülle von Informationen. Auf die wesentlichen Dinge gehen Auftraggeber hingegen oft nicht ein (Ansprache des Lesers, Verwendungszweck, Zielgruppe usw.). Text ist eben nicht gleich Text.
Wem sollte man also seine Textarbeiten anvertrauen?

Textplattformen

 

Textplattformen haben u.a. folgende Vorteile:

  • Sie sind ständig erreichbar und kennen keine Öffnungs- oder Bürozeiten.
  • Viele Autoren bedeutet auch: viele freie Kapazitäten.
  • Die finanziellen Rahmenbedingungen sind eindeutig geregelt (Kosten, Vorabzahlung, Rechnungslegung).
  • Verspätete Textabgabe wird schnell sanktioniert.
  • Verschiedene Autoren bedeutet auch: differenzierte Blickpunkte auf ein und das selbe Thema.
  • Diverse Qualitätseinstufungen der Autoren lassen eine ungefähre Vorauswahl der zu erwartenden Textqualität zu.
  • Fremdsprachige Verfasser lassen sich auf einer Textplattform schneller finden.
  • Texte sind zu Dumpingpreisen erhältlich.

 

content.de

 

Freie Autoren oder Texter

 

Mit großen, terminkritischen und professionellen Projekten werden Sie jedoch besser bei einem professionellen Texter aufgehoben sein.

Denn:

  • Der Texter ist Ihr Geschäftspartner – er wird also großen Wert darauf legen, Sie als Kunden zu gewinnen und zu behalten.

  • Die Preisunterschiede zu Textplattformen sind nicht allzu erheblich und spielen sich üblicherweise durch den passgenaueren Text wieder ein.

  • Professionelle Texter wissen meist sofort, wovon Sie reden – kostspielige Fehlversuche können Sie somit ersparen.

  • Ein Schreiber, der das Texten zu seinem Beruf gemacht hat, verfügt meist über umfangreiche Erfahrung mit ähnlichen Projekten. Er kann eine Quelle der Inspiration oder Ratgeber sein, was eventuell verbessert werden könnte.

  • Die meisten Texter haben Verständnis dafür, wenn Sie als Kunde in eine andere Richtung rudern und werden die Texte darauf abstimmen.

  • Viele Autoren sind Fachleute auf den unterschiedlichsten Gebieten. Sie werden also selten Probleme mit abgeschriebenen oder „zusammengeschusterten“ Texten aus anderen Seiten erhalten.

  • Profi-Texter verfügen oft über ein Netzwerk mit anderen Disziplinen (Werbeagenturen, Übersetzter, Programmierer etc.). Diese Verbindungen können hilfreich sein.

  • Der persönliche Kontakt ist immer noch der effektivste. Fragen beider Seiten können schnell geklärt und Änderungswünsche ebenso schnell realisiert werden. Ein kurzes Gespräch am Telefon, kann langwierige E-Mail-Kontakte eindeutig abkürzen.

  • Falls Sie ein brillianter Geschäftsmann oder eine Geschäftsfrau sind und dennoch mit der deutschen Sprache auf Kriegsfuß stehen, können Sie von dem meisten Textern auch Ihre geschäftliche Korrespondenz überfliegen lassen. Dies ist häufiger der Fall, als angenommen.

Fazit: Wie meist im Leben gibt es auch hier kein Schwarz oder Weiß. Es kommt auf Ihre Bedürfnisse und Ansprüche an. Sicher bieten beide Arten der Textvergabe Vor- und Nachteile, die je nach Projekt zu berücksichtigen sind.

 

SEO für Anfänger

Content Marketing

Am Anfang steht die Idee:
Ich brauche eine eigene Homepage

 

Im heutigen Zeitalter durchaus vernünftig, bisweilen auch unerlässlich. Und nicht einmal allzu schwer umzusetzen. Zahlreiche Anbieter werben um den potenziellen Kunden und bieten Homepage-Baukästen für Otto-Normalverbraucher. Kostenlos und benutzerfreundlicher. Leider hat „kostenlos“ aber auch erhebliche Nachteile, die nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind.

Der frisch gebackene Homepage-Besitzer entscheidet sich für eine kostenlose Seite und macht sich enthusiastisch an den Aufbau. Bilder werden eingefügt, Texte verfasst, kleine Anekdoten erzählt, eine nette Hintergrundmusik ausgewählt. Und getreu dem Motto: „Viel hilf viel“ werden noch einige Pop-Up’s und animierte Grafiken ausgewählt.

Die Seite erntet viel Applaus bei Freunden und Verwandten und wird voller Stolz online gestellt. Welt, Du darfst an diesem kreativen Feuerwerk teilnehmen!

Leider bewegt sich der eingebaute Counter nicht weiter – niemand scheint von der Seite Notiz zu nehmen. Spätestens jetzt stolpert der frustrierte Besitzer über den Begriff SEO …

Was ist SEO?

 

Kurz und knapp: Zu SEO zählt man alle Maßnahmen, die dazu dienen, dass eine Seite im Internet durch Suchmaschinen vorrangig gefunden wird.
Dazu sollte man wissen, dass Suchmaschinen das Internet tagtäglich nach relevanten (=für den Suchenden hilfreich) Inhalten durchforsten. Wird eine Seite als wichtig zum Thema erachtet, steigt sie im Ranking nach oben bzw. belegt die vorderen Plätze in den Suchergebnissen.

Ein Beispiel:

 

Prof. Dr. Tausendschön berichtet auf seiner Internet-Seite über gesunde Ernährung. Er ist promovierter Ernährungsberater, der bereits viele Publikationen veröffentlicht hat. Auf seiner Homepage nimmt er auch darauf Bezug und verweist auf einen großen Online-Buchhändler, der seine Werke häufig verkauft. Seinen Seitenbesuchern stellt er beinahe täglich kostenlos aktuelle Untersuchungen über Ernährungsfehler und ihre Folgen zur Verfügung.

Kevin Klein möchte gerne Nahrungsergänzungsmittel aus dem Ausland verkaufen. Die Provisionen werden im Schneeballsystem erwirtschaftet. Kevin hat keine Ausbildung, aber er hat gehört, das man im Internet schnell und ohne Aufwand reich werden kann. Er kopiert einige Texte über Ernährung aus dem www und fügt sie auf seiner eigenen Homepage ein.

Die Suchmaschinen kommen auf beiden obigen Seiten vorbei. Welchen Platz im Ranking werden die Internet-Seiten wohl einnehmen?

Warum spielt das Ranking in den Suchergebnissen eine herausragende Rolle?

 

Ganz einfach: Der Mensch ist bequem und möchte schnelle Antworten auf seine Fragen. Kaum jemand wird die Suchergebnisse seiner bevorzugten Suchmaschine bis ins letzte Detail durchforsten oder sogar noch andere Suchmaschinen bemühen. Die begehrtesten Plätze für Suchergebnisse befinden sich auf der ersten Ergebnisseite.

Wenige User macht sich noch die Mühe und arbeitet sich bis zur dritten oder vierten Seite durch. Wenn Sie also – bezogen auf das Internet – den besten Artikel verkaufen oder die günstigste Dienstleistung anbieten können, nützt Ihnen das nicht viel, wenn Sie von den Suchmaschinen nicht gefunden werden. Aus diesem Grund sind die ersten Plätze in den Suchmaschinen heiß umkämpft, manchmal teuer bezahlt und oft nur durch SEO-Maßnahmen zu erreichen.

Wer braucht SEO?

 

Für private Seiten, die z.B. nur zum Spaß erstellt werden oder nur für den engsten Freundeskreis gedacht sind, ist SEO nicht unbedingt nötig. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, an 200. Stelle der Suchergebnisse zu erscheinen, sind Suchmaschinen-Optimierungs-Maßnahmen überflüssig.

Ist es Ihnen aber wichtig – oder aus finanziellen Gründen unerlässlich (ein Unternehmen; Publikationen, deren Veröffentlichung von großem Wert sind) – auf den ersten Plätzen zu erscheinen, werden Sie sich mit SEO-Maßnahmen auseinandersetzten müssen.

SEO – Selbst ist die Frau/der Mann oder eine Agentur?

 

Die Entscheidung ist einfach zu treffen.

Wenn Sie

  • sich mit rechtlichen Angelegenheiten (z.B. Impressumspflicht) auskennen
  • wissen, wer für Ihr Projekt der beste Hoster ist
  • wie Ihre Domain sinnvollerweise lauten sollte
  • einschätzen können, welches CMS am besten für Ihr Projekt geeignet ist
  • Programmiersprachen kennen
  • sicher in der gewünschten Sprache sind (Rechtschreibung, Grammatik, Interpunktion etc.)
  • gute Texte verfassen können
  • die Usability Ihrer Seite selber überprüfen können
  • erlaubte von unerlaubten SEO-Maßnahmen unterscheiden können
  • gute Kontakte zu Grafikern, Layoutern und Designern haben
  • sich über Neuerungen in Recht und Technik ständig auf dem Laufenden halten
  • fast alles über Keywords, Link-Building, Artikelverzeichnisse und Suchmaschinen-Algorithmen wissen
  • und Ihre Zeit gerne mit diesen Themen verbringen

können Sie Ihre SEO-Maßnahmen selber veranlassen.

Für alle, die dazu weder Zeit noch Lust haben, ist die Weitergabe des Projektes an Profis zu empfehlen.