Blog

Lieber auf Nummer Sicher gehen: Campingplatz-Bewertungen

Auf die schönsten Wochen des Jahres warten wir oft sehnsüchtig, sparen viel Geld und nicht selten sollen sie uns für den stressreichen Alltag entschädigen. Schon die Vorfreude und Planung versetzen uns in eine positive Stimmung und macht manches Ärgernis im Alltag erträglicher. Umso enttäuschender, wenn dann alles anders kommt, als gedacht und geplant …

Leider verhält es sich hier ebenso, wie mit Hotelwerbung. Hochglanzprospekte oder Reiseportale loben die Destination in den höchsten Tönen, locken mit selbstgestrickten Sternenkategorien und „modifizierten“ Fotos. Leider sieht die Wirklichkeit oft ganz anders aus.

Angeblich neu renovierte Duschanlagen sind dauernd schmutzig, das Duschen völlig überteuert und die gewünschte Parzelle versinkt bei Regen in Schlamm. Der angekündigte Imbiss hat zu Unzeiten geöffnet und ein Becher schlechter Kaffee kostet mehr, als eine ganze Packung zu Hause. Hin und wieder wird auch – natürlich ganz unbeabsichtigt – nicht erwähnt, dass der Platz in einer Einflugschneise des nächsten Flughafens liegt oder dass die Klientel überwiegend aus lärmenden Jugendlichen besteht.

Das Personal ist grundsätzlich entnervt, unfreundlich oder bei Fragen einfach nicht auffindbar. Die Zufahrtsschranken werden zu Zeiten geschlossen, die nirgends ausgewiesen sind. EC-Karten-Zahlung ist ausgeschlossen und Mitgliedskarten von Campingverbänden werden sowieso nicht akzeptiert. Pleiten, Pech und Pannen auf Campingplätzen ließen sich endlos fortsetzten. Ist die Stimmung erst einmal getrübt und hat man dazu noch Pech mit der Witterung, kann der Urlaub zur nervlichen Zerreißprobe ausarten. Besonders, wenn man quengelnde Kinder dabei hat, die sich auf engem Raum nicht ausgelastet fühlen und denen einfach laaaaaaaaaaaangweilig ist.

Bewertungen im Internet können natürlich nicht zuverlässig vor Enttäuschungen schützen. Aber es kann sicher nicht schaden, einen Blick auf Seiten wie den Campingführer des ADAC oder andere Camping-Portale zu werfen. Auch die Suche nach Platzempfehlungen in Camper-Foren kann Licht ins Dunkel bringen. Zusätzlich findet man viele Tricks und Tipps, was man tun kann, wenn sich Schwierigkeiten ergeben.

Im eigenen Wohnwagen oder Wohnmobil lassen sich zum Glück viele Probleme abfedern. Schließlich kann man sein rollendes Zuhause nach eigenem Gusto einrichten und ausstatten. Und im schlechtesten Fall – anders als bei einer Hotelbuchung – meist sein Glück auf einem anderen Platz suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.