Bewertungsplattformen durchleuchtet: KUNUNU

Bewertungsplattformen durchleuchtet: KUNUNU

www.pixabay.com
www.pixabay.com

Name:

Kununu GmbH (ein Tochterunternehmen der XING AG)

Firmensitz:

Das Unternehmen hat seinen Sitz in Wien (Österreich), ist aber auch in Deutschland und in der Schweiz vertreten.

Firmengeschichte:

Der Gründer des Arbeitgeberwertungsportals und damalige Key Account Manager Martin Poreda war selbst auf Suche nach Informationen im Internet. Da er bzgl. detaillierter Auskünfte über einen potenziellen Arbeitgeber nicht fündig wurde, machte er sich zusammen mit seinem Bruder an die Arbeit und schuf innerhalb von 4 Monaten diese Plattform. Mitte 2007 ging diese online. Seit 2013 in Kununu ein Tochterunternehmen der XING AG.

Zielgruppe:

In erster Linie bietet das Unternehmen Arbeitnehmern die Möglichkeit, ihre Erfahrungen mit einem Arbeitgeber zu teilen und sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dabei wird seitens der Plattform darauf geachtet, dass keine Firmeninterna preisgegeben und Personen im Unternehmen namentlich nicht an den „öffentlichen Pranger“ gestellt werden

 

Anmeldung erforderlich:

Die Hürden, um einen Nutzerkommentar zu veröffentlichen, sind denkbar gering. Eine E-Mail-Adresse ist dabei ausreichend. Persönliche Daten werden nicht abgefragt. Sich mit einer Trash-Mail-Adresse anzumelden, ist jedoch nicht möglich.

Bewertungsvolumen:

Laut Unternehmensangaben sind derzeit über eine Million Bewertungen über mehr als 220 000 Firmen zu finden. Die Zahlen beziehen sich auf den gesamten deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz).

Kritik:

Die Nähe zu Arbeitgebern, Konzernen und großen Unternehmen, die verschiedene kostenpflichtige Dienstleistungen der Bewertungsplattform buchen können (z. B. ein eigenes Reputationsmanagementverfahren), wirft einige Fragen auf. Im Übrigen erhalten wir wiederholt Anfragen von Arbeitgebern, die sich – zu Recht oder Unrecht – durch die ungeprüfte Veröffentlichung von „Rachebewertungen“ Ihrer früherer Mitarbeiter verunglimpft und geschädigt fühlen.  Arbeiten Sie hier bloß nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.