Amazon zahlt für Bewertungen?

Eine geniale Idee ist geboren: Um dem Käufer weiterhin ein angenehmes Einkaufserlebnis zu gewähren und mit den vielen Fake-Bewertungen aufzuräumen, zahlt Amazon in den USA offensichtlich jetzt Geld in Form von Gutscheinen für Rezensionen.

https://www.amazon.com/gp/help/customer/display.html?nodeId=202094910&ie=UTF8

Und schreibt gleich selbst dazu, dass sich dieses Programm nicht an Elite-Rezensenten wendet. Wer könnte damit wohl gemeint sein? Doch nicht etwa die glorreichen Viner, die lebenslang in der berühmten Hall of Fame verewigt werden?

Sorry, ich verneige mich natürlich in Ehrfurcht vor solch einer Auszeichnung, aber diese Leute sind mir schon immer suspekt. Haben die sonst kein Leben und sind sie tatsächlich qualifiziert, über alles – von der Damenbinde bis zum Flugzeugträger – eine fachliche Meinung abzugeben?

Ich schweife ab! Amazon zahlt jetzt also für Bewertungen, um dem Sumpf der Fake-Bewertungen auszutrocknen bzw. das Bewertungssystem zu verbessern?

Nein, nach eigener Aussage „hängen Amazon-Käufer“ von den Rezensionen ab, um mehr über die angebotenen Produkte zu erfahren.

Könnte man nicht bessere Produktbeschreibungen fordern?

Kann man diesen Rezensionen vertrauen? Antwort von Amazon: „Ja, denn wir gewähren keine Rabatte oder kostenlose Produkte …“

Wir bezahlen nur mit Gutscheinen?

„Wir wollen, dass dieses Programm genügend Rezensionen erzeugt, um Käufern zu helfen, intelligentere Kaufentscheidungen zu treffen“

Sagt dieser Satz nichts über die Einschätzung der intellektuellen Leistungsfähigkeit der Amazon-Kunden aus? Sind intelligente Kaufentscheidungen an oftmals dumme Rezensionen geknüpft? 


Aber damit noch nicht genug der Fragen, die man sich so stellt:

  • Warum sollten nicht die Verkäufer um die Rezensionen bitten dürfen und mit einer Vergütung locken? Gilt nicht das gleiche Recht für alle?
  • Warum sollten Kunden plötzlich ein Produkt kaufen, wenn es noch keine Rezensionen gibt?
  • Wer oder was ist dieser „Zufall“, der einen Kunden auswählt und ist dies nicht ein immenser technischer Aufwand?
  • Was geschieht mit dem Geld, welches der Händler für Rezensionen zahlen muss, wenn der Kunde gar nicht rezensieren möchte? Versucht es Amazon dann mit dem nächsten Kunden und dem nächsten und dem nächsten?
  • Zahlt der Händler möglicherweise für eine negative Rezension (denn angeblich sind alle Bewertungen willkommen) und ist dann ganz sicher raus aus dem Spiel? Denn Early-Reviews werden schließlich von Amazon besonders gekennzeichnet.
  • Möchte das Unternehmen nicht vielleicht noch mehr Geld aus den Händlern herausschlagen, mehr Macht und Einfluss gewinnen? Oder vielleicht doch die Verkäufe forcieren?

Man weiß es nicht und die Folgen auf das Bewertungssystem sind noch nicht absehbar. Auch nicht, ob diese Modifikation über den großen Teich schwappt.

Rein gefühlsmäßig hinterlassen bezahlte Bewertungen durch Amazon auf jeden Fall ein seltsamen Nachgeschmack …

Kommentar verfassen