Amazon-Bewertungen entlarven mit Review Meta?

www.pixabay.com
www.pixabay.com

 

Vom besten Webmaster ever, unserem Eigenen (und wieder mal 1000 Dank!!!) wurden wir auf ein interessantes Tool hingewiesen. Ja, Tools gibt es wie Sand am Meer und kurz überfliegen reicht in der heutigen Zeit. Nein, auf den zweiten Blick ist ReviewMeta so spannend, dass man sich verkünsteln kann.

Aus unserer Perspektive gibt es viele Möglichkeiten, dort Daten auszuwerten und man kann jederzeit die Fronten wechseln. Spannend für Händler, spannend für Agenturen, die sich mit Reputationsmanagement befassen und spannend für Kunden, die dem „Braten nicht trauen“.

ReviewMeta – für wen?

Das englischsprachige Tool, richtet sich vor allem an Kunden von Amazon und bodybuilding.com. Käufer können sich dort mittels einer umfangreichen Analyse einen Überblick verschaffen, ob die abgegebenen Produktbewertungen gefaked sind oder von echten Käufern stammen. Durch die einfache Eingabe der betreffenden URL, die komfortabel mit copy & paste eingefügt werden kann, startet eine umfangreiche Analyse, die auf Schwachstellen der Bewertungsprofile hinweist.

Welche Prüfkriterien werden zugrunde gelegt?

Einige interessante Aspekte, an die Unkundige selten denken, werden eingezogen, z. B.

  • Hat der Rezensent jemals vorher bewertet?

Aus unserer Sicht nicht ganz nachvollziehbar, denn jeder Käufer fängt einmal mit dem ersten Einkauf an. Dennoch könnte es möglich sein, dass Händler einen ganzen Schwung Personen anheuern, die sich bei Amazon neu anmelden, um positive Bewertungen auf dem Markt zu werfen.

  • Handelt es sich um eine verifizierte Bewertung?

Die alte Diskussion um verifizierte und nicht verifizierte Bewertungen. Eine nicht verifizierte Bewertung erfordert zwar keinen Produktkauf, ist aber laut Amazon möglich. Die Tendenz der neuen Richtlinien scheint zwar von der Möglichkeit, nicht verifizierte Bewertungen abgeben zu können, wegzuführen. Eine nicht verifizierte Rezension ist allerdings nicht per se eine Fakebewertung.

  • Wurden mehrere Rezensionen an einem Tag abgegeben?

Hier stimmen wir weitgehend mit ReviewMeta überein. Mehrere Bewertungen am gleichen Tag abzugeben, entspricht nicht dem üblichen Nutzerverhalten. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass jemand z. B. am Ende des Monats alle ausstehenden Urteile auf einmal abgeben möchte.

  • Werden die gleichen Sätze und Phrasen immer wieder verwendet?

Bingo – dies ist in der Tat eher seltsam und deutet darauf hin, dass die Bewerter gebrieft wurden, Fließbandarbeit leisten oder der Sprache, in der die Rezensionen geschrieben werden sollen, gar nicht mächtig sind.

  • Erhält das Produkt selbst viele Bewertungen am gleichen Tag?

Auch dies kann ein Kriterium sein, dass viele Bewertung beauftragt wurden, die rasch abgearbeitet werden sollen. Aber dabei kann es sich tatsächlich um einen Zufall handeln. Zumindest, wenn sich der „Zufall“ nicht tagtäglich über Wochen wiederholt.

  • Sind die Rezensionen zu lang?

Ja,man könnte sich seine Gedanken machen, wenn eine Rezension eine erweiterte Produktbeschreibung darstellt, die immer wieder alle Argumente aus dem Verkaufstext herunterbetet. Noch seltsamer wird ein genau beschriebener Stromverbrauch mit Watt und Ampere etc. Halloooo, welcher echte Kunde schreibt denn so etwas???

  • Wird der Produktname oder die Marke häufig erwähnt?

Ebenfalls eher unüblich. Eine nette Idee für SEO und beim Versuch, besser zu ranken. Falls allerdings immer wieder die Firma XY mit dem Produkt X mit der Artikelnummer B/07 in der Version 3.4 auftaucht, darf man durchaus stutzig werden.

  • Wurden Bewertungen für das Produkt gelöscht?

Ebenfalls ein interessanter Aspekt, denn gelöschte Rezensionen können darauf hinweisen, dass Amazon hier einen Riegel vorgeschoben hat oder der Bewerter auf Druck des unzufriedenen Händlers zur Löschung der Bewertung veranlasst wurde.

  • Könnte die Rezension beauftragt worden sein?

ReviewMeta sieht diese Bewertungen als zweifelhaft an. Ein zweischneidiges Schwert. Denn bis zum Relaunch der Richtlinien zu Bewertungen, hat Amazon die Tester förmlich dazu verpflichtet, einen Hinweis zu veröffentlichen, dass die Bewertung durch den Händler beauftragt wurde.

Fazit:

ReviewMeta ist ein durchaus interessantes Tool, worüber sich die Hersteller weitreichende Gedanken gemacht haben. Allerdings wird auch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es eine 100 % Sicherheit bzgl. ehrlicher Bewertungen und Rezensionen nicht gibt und nicht geben kann. Wie immer, werden wir uns alle auf unseren gesunden Menschenverstand verlassen müssen!

 

 

Kommentar verfassen